Sonntag, 21. Juli 2013

Das Ende der Schlechtwetterphase - Crescentnebel im Lichte des Wasserstoffs

Hallo,

nach Oktober 2012 und ein bis zwei Nächten bis zum Juli, konnte nun endlich der Bann gebrochen werden. Endlich wieder ein klarer Nachthimmel! Nachthimmel? Nein eigentlich nicht, da wir im Juli immernoch im Bereich der weissen Nächte sind, dass bedeutet astronomisch gesehen gibt es keine Nacht, sondern höchstens die astronomische Dämmerung mit einer Sonnenhöhe von 12 bis maximal 18 Grad unter dem Horizont.

Dennoch war der Fluch meiner Neuanschaffung im Januar, einer gekühlten CCD Schwarzweiß Kamera mit Filterrad, gebrochen. Die Kühlung bis 50°C unter Umgebungstemperatur war bei "Nachttemperaturen" bis 20°C nötig und das Filterrad, hier mit einem H-Alpha 12nm Filter für Aufnahmen im Lichte des Wasserstoffs, ermöglichte auch Aufnahmen 3 Tage vor Vollmond bei hellem Mondlicht!

Nach vielen Versuchen mit der neuen Technik und der neuen Software klar zu kommen, hier nun mein erstes vorzeigbares Firstlight:

Der Crescent Nebel NGC6888 (Sichelnebel) im Sternbild Schwan als H-Alpha Bild, d.h. alle hellen Strukturen auch Nebelschwaden sind in Realität dunkelrot.
6*10min in Ha bei -20°C CCD Temperatur (Anklicken zum Vergrößern)

Sobald es wieder Nacht und Mondlos wird folgen die Farbaufnahmen in RGB (Rot-Grün-Blau)

Bis dahin

Clear Skies wünscht Jörg aus Garbenteich.

1 Kommentar: